Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

DIY: Beton Kürbis

Auf „Pinterest“ kann man zahlreiche Projekte zu Beton finden. Ich persönlich wollte unbedingt einen Kürbis ausprobieren. Deshalb bin ich kurzerhand in den Baumarkt gefahren, habe mich dort ein wenig blamiert und schließlich mein Vorhaben in die Tat umgesetzt. Aber zunächst einmal meine Story vom Baumarkt:

Ich fuhr mit meiner Mamita und meiner Schwester gemeinsam in den nächstgelegenen Baumarkt. Dort bat ich einen „netten“ Angestellten um Hilfe. Mir war nicht bewusst, was für einen Blick ich erhalten würde, als ich fragte: „Wo finde ich denn Beton?“

Was daran merkwürdig sein sollte, verstand ich nicht. Der Angestellte riss die Augen auf und fragte „WAS?“. Ich wiederholte meinen Wunsch und als nächstes wurde ich mit der Frage konfrontiert „IM SACK?“. Nach kurzem Zögern und einem Gedankenblitz, dass er ihn mir auch in einem Glas abfüllen könnte, stieß ich hervor „JAHAAAA?!“

Mein Mann amüsierte sich am Abend auch köstlich darüber, denn was ich nicht wusste, „Beton“ ist das Endprodukt und nicht das „Pulver“, das man mit Wasser anrührt. Was soll ich dazu sagen, ich kenne mich nun mal nicht mit Baustoffen aus ^^LOL.

Viel mehr kann ich euch aber versichern, dass das DIY-Projekt einfach zum Nachmachen ist und definitiv glückt. Selbst eine „Nicht-Handwerkerin“ wie ich, hat es geschafft.

Beton Kürbis

Ihr benötigt folgende Materialien und bitte fragt im Baumarkt nicht nach „Beton“ 😉

  • Zementmörtel (war der günstigste „Beton“) und Wasser
  • 1 Nylonstrumpf (Söckchen)
  • 4 Haushaltsgummis
  • Unterlage und Handschuhe
  • Behältnis zum Anrühren des Zements

Und nun geht es los:

  1. Nehmt euch eure Unterlage und zieht die Handschuhe (Wichtig!) an.
  2. Ihr müsst als erstes den Zement nach Anleitung mit Wasser anrühren. Im Übrigen habe ich das ganz nach Gefühl gemacht, bis eine cremige Masse entstand.
  3. Die Zementmasse füllt ihr dann in den Strumpf und knotet ihn oben zu.
  4. Nun bindet ihr die Gummis sternförmig über die „Zement-Kugel“ und könnt schließlich schnell sehen, dass die kürbisähnlichen Einkerbungen entstehen.
  5. Hier müsst ihr gegebenenfalls noch einmal nachhelfen, bis die gewünschte Form entsteht.
  6. Fertig! Ich habe den Kürbis 2 Tage trocknen lassen und ihn dann aus dem Strumpf gepellt. Da solltet ihr definitiv etwas aufpassen, denn es wird sehr staubig und sandig.

Viel Freude beim Nachmachen. Ich bin auf eure Resultate gespannt.

 

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Responses
  • Isa
    Oktober 26, 2016

    Was für eine tolle Idee.
    Ich stehe ja total auf DIYs. 🙂

    Liebe Grüße
    Isa

    iisabelsophie.blogspot.de

    • Julia Gutmann
      Oktober 26, 2016

      Das freut mich zu lesen. Schreib mir mal, ob du den Kürbis ausprobiert hast, xo

  • Miki
    Oktober 24, 2016

    Nice tutorial.
    Xo,
    Miki
    http://mikialamode.com

  • Daria
    Oktober 24, 2016

    Das sieht ja toll aus!!!! Wirklich eine coole Idee!!!

    LG

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

  • helga
    Oktober 23, 2016

    wow, dieser Betonkürbis gefällt mir sehr. Super schöne Idee. Den werde ich zu Halloween nachbasteln.

    • Julia Gutmann
      Oktober 23, 2016

      Vielen Dank meine Liebe! Vielleicht sehe ich ja mal ein Exemplar von dir! XO