Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Richtige Pflege in der Schwangerschaft – Öle von Satin Naturel

Posted on 0 No tags 0

Ich habe mich schon immer sehr gepflegt, viele Produkte getestet, Vieles für gut und für schlecht befunden, bis ich schwanger wurde. Mit einem Schlag, konnte ich alle meine Pflegeprodukte nicht mehr riechen und ertragen. Oh ja, oft gehört, aber nie ernst genommen. Wie bitte können Waschmittel und Creme „schlecht“ riechen. Ich hatte dieses Phänomen nie verstanden – bis jetzt. Irgendwie kam ich auf den Trichter, dass es sicherlich an den Inhaltsstoffen liegen muss. Je mehr „künstliche“ Inhaltsstoffe, je mehr „künstliche“ Aromen, desto schlimmer war es. Es löste tatsächlich einen Würgereiz aus, wenn ich mich mit einer dieser Cremes eincremte. Alles wurde verbannt und hergeschenkt. Schlecht werden sollten ja schließlich auch nichts.

Satin Naturel Öle – Naturkosmetik

So beschäftigte ich mich mit Inhaltsstoffen und mit Produkten, die ich alternativ nutzen könnte. Natürlichkeit hatte nun oberste Priorität. Bei meinen Recherchen stieß ich auf Satin Naturel. Die Produkte sind alle aus 100 % natürlichen Inhaltsstoffen, vegan und nicht an Tieren getestet. Außerdem sind sie frei von Konservierungs- und Zusatzstoffen. Ich bekam glücklicherweise 3 Öle * meiner Wahl zugeschickt und durfte diese gleich testen.

Gerade in der Schwangerschaft ist das „Einölen“ und „Pflegen“ des Babybauches eine absolute Pflicht und sollte auch wirklich ernst genommen werden. Aber was sollte ich benutzen. Ich ging in einen Drogeriemarkt und betrachtete die Mama-Produktpalette. Ich kaufte eine Körperbutter, die wirklich recht teuer war, öffnete sie zuhause … und es wurde mir schon wieder übel.

Also recherchierte ich und fand heraus, dass natürliche Öle als besonders empfehlenswert gelten. So benutze ich nun Rizinusöl, Kokosöl und Mandelöl, gerade wie mir danach ist. Der Geruch ist fast neutral, sehr dezent und meine Haut fühlt sich an, als würde sie förmlich darin baden wollen. Sie saugt das jeweilige Öl auf, dennoch habe ich lange ein Gefühl der Geschmeidigkeit. Das Öl kann man auch sehr gut mischen, so nutze ich oft Rizinusöl in Verbindung mit Kokosöl, da beide Öle die Eigenschaft haben, sehr feuchtigkeitsspendend zu wirken.

Man muss allerdings nicht schwanger sein, um diese Öle zu benutzen. Sie sind wirklich wunderbare Körperöle oder können sogar in die Haarspitzen bei besonders trockenem Haar einmassiert werden.

Shop my Oils

Wie alle schwangeren Frauen hoffe ich natürlich, dass ich keine Schwangerschaftsstreifen bekomme. Das hat man natürlich nicht ganz in der Hand, aber man kann durch richtige Pflege dem Ganzen vorbeugen. Daher denke ich, sollte man auf jeden Fall auf hochwertige Öle setzen und dem Schicksal wenigstens ein bisschen entgegentreten.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Satin Naturel.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.